Countrywide belastet die Märkte

Die führende US-Hypothekenfirma Countrywide Financial stürzt vor ihrer geplanten Übernahme durch den zweitgrößten US-Finanzkonzern Bank of America immer tiefer in die roten Zahlen. Nach erneuten Abschreibungen in Milliardenhöhe stand unter dem Strich im ersten Quartal ein Minus von 893 Millionen Dollar. Die Belastungen durch die Kreditkrise addierten sich auf 3,1 Milliarden Dollar, teilte Countrywide am Dienstag in Calabasas (Kalifornien) mit.

Ein Jahr zuvor hatte Countrywide noch einen Gewinn von 434 Millionen Dollar erzielt. Im Gesamtjahr 2007 rutschte die Bank jedoch mit 704 Millionen Dollar ins Minus. Countrywide gilt mit einer zuletzt immer laxeren Kreditpraxis als einer der Mitverantwortlichen für die Hypothekenkrise in den USA.

Die stark unter Druck geratene Gesellschaft soll für vier Milliarden Dollar von der Bank of America übernommen werden, einer der führenden US-Banken. Aus den Reihen der Aktionäre regt sich aber Widerstand wegen des ihrer Ansicht nach zu niedrigen Preises.

Kommentar verfassen

Top