Commerzbank und Deutsche Bank – jetzt gehts los!

In unserer letzten Analyse über die beiden Banken haben wir von einer möglichen Trendwende bei den Aktien der Commerzbank sowie der Deutschen Bank berichtet. Bereits in der vergangenen Woche sah es so aus, als ob das Schlimmste bei den beiden deutschen Großbanken, der Commerzbank und der Deutschen Bank, vorüber sein könnte. Beide Aktien konnten sich deutlich von den Tiefständen lösen und legten, getrieben durch positive Nachrichten, wieder zu. Mit dem Überschreiten der wichtigen Widerstandsmarke bei 1,86 Euro wurde bei der Commerzbank Aktie ein starkes Kaufsignal generiert, und führte die Aktie heute nun erneut über die 2,- Euro Marke. Sollte es nun gelingen auch noch die Marke von 2,12 Euro demnächst zu überwinden stehen die Chancen auf einen ordentlichen Short Squeeze nicht schlecht.  Nach den schweren Wochen als Aktionär der CoBa sollte man jetzt wohl unbedingt dabeibleiben, und sich das Schauspiel nicht entgehen lassen.

Die Deutsche Bank Aktie konnte zuletzt ebenfalls deutlich zulegen und notierte gestern bereits wieder um die 28,50 Euro Marke. Beim Deutschen Branchenprimus häufen sich zudem die positiven Analystenkommentare die allesamt ein deutlich höheres Kursziel für die Deutsche Bank Aktie prognostizieren. Der Ausbruch über den Widerstand bei 26,- Euro ist also gelungen, und damit macht die Aktie insgesamt den Eindruck dass sich nun ein stabiler Boden gebildet hat. Die Marke von 31,35 Euro bleibt der Widerstand den es zu überschreiten gilt, um diese Bodenbildung letztlich komplett abzuschließen. Für beide Titel sind wir aufgrund der in Kürze zu erwartende Nachrichtenlage aus Europa und der Charttechnik weiterhin sehr positiv. Wie in unserem kostenlosen Börsenbrief kürzlich erwähnt gehen wir davon aus, dass ein charttechnischer Ausbruch der Börsen nach oben vom Finanzsektor angeführt werden dürfte…

Related posts

5 Comments

  1. Pingback: Deutsche Bank und Commerzbank mit Soffin-Phantasie | Investors Inside

  2. Ramsi said:

    Tom, wenn selbst Josef Meinrad Ackermann die Muffe kriegt, ob der dunklen Wolken die sich da am Horizont zusammenbrauen, dann wird der DB-Kurs wohl seine Rechtfertigung haben 🙂
    Denk mal daran, was uns 2009 aus dem Dreck gezogen hat – genau, der Staat. Hat der Staat jetzt noch Geld, um das Gleiche nochmal zu machen, wenn wir wieder in der Brühe schwimmen? Genau – Nein.
    Wenn der Staat aber nicht mehr helfen kann, wer hilft der Wirtschaft dann, wenn sie es aus eigener Kraft nicht mehr schafft? Ich weiß es nicht, aber vielleicht fällt dir was ein. Dann teil mir das bitte unbedingt mit 🙂
    Ludwig Erhard hat mal gesagt, dass ein guter Politiker bereit ist sich unbeliebt zu machen um das Wohl seines eigenen Landes zu verfolgen. Wenn man sich die Entwicklung der Staatsverschuldung in den letzten 60 Jahren anschaut, dann weiß man, dass offensichtlich kein Politiker bereit dazu war, solch unbequeme Entscheidungen wie Rücklagenschaffung zu treffen. Ich persönlich bin der Meinung, dass dieses Wirtschaftssystem früher oder später kollabieren wird. Die Frage ist nur, ob wir nochmal ein wenig Zeit zum Zocken bekommen oder ob jetzt bald schon Schluss ist

  3. Tom said:

    Hallo, denkt ihr nicht das es bei den banken nur wd war?! Und jetzt wieder alles brökelt?! Gruß

    • Lars said:

      Moin Tom, in erster Linie denke ich gerade, dass jetzt wieder alle komplett durchdrehen 😉 Mehr kann und will ich dazu auch gar nicht sagen. Mal schaun was heute Nachmittag so passiert…

Kommentar verfassen

Top