Citigroup kann es besser als Merill Lynch

Die Zahlen der Citigroup könnten heute für eine ähnlich gute Performance der Finanzwerte sogen wie gestern. Zwar mußte die Bank wiedermal einen ordentlichen Milliardenverlust in Höhe von 2,5 Millarden ausweisen, aber Fachleute hatten noch viel Schlimmeres erwartet.

Der Nettoverlust des Banken-Giganten lag für das zweite Quartal bei 2,5 Milliarden Dollar, oder 0,54 Dollar je Aktie. Damit hat die Bank die durchschnittlichen Befürchtungen der Experten übertroffen. Die Analysten hatten einen deutlich heftigeren Fehlbetrag von 0,67 Dollar je Aktie prognostiziert.

Im Vergleich zum Vorjahr ist der Gesamtertrag damit zwar von 26,33 Milliarden Dollar auf 18,65 Milliarden Dollar eingebrochen, aber auch hier wurden lediglich Erträge in Höhe von 17,44 Milliarden Dollar erwartet. Kurz nach Veröffentlichung der Nachricht kann die Aktie der Citigroup in Frankfurt um weitere 9 Prozent zulegen.

Kommentar verfassen

Top