Chinesische Solarfirmen überholen Solarworld & Co.

Anbei poate ich Euch hier einen Arikel den ich gerade auf Börse ARD gefunden habe und der mich in meiner schon lange bestehenden Meinung bestärkt hier grundsätzlich auf dem richtigen Weg zu sein. Langfristig dürfte sich ein Investment in die bekannten chinesischen Solarfirmen als deutlich auszahlen. Aber wie wir ja alle schon mehrfach erlebt haben spielt hier das richtige Timing für den Erfolg eine ganz wesentliche Rolle…

…Die Konkurrenz aus Asien dürfte zunehmen. Die chinesischen Hersteller von Solarzellen und Modulen werden laut der Fachzeitschrift Photon bereits Ende des Jahres über eine Kapazität verfügen, die deutsche Hersteller erst bis 2010 erreichen. Besonders der Aufstieg von Suntech zum weltgrößten Hersteller von Solarmodulen ist atemberaubend.

Sollte sich 2009 der Siliziumengpass auflösen, wie einige Experten meinen, dann würden die deutschen Solar-Firmen einen weiteren Vorteil verlieren. Im Gegensatz zu den chinesischen Konkurrenten haben sich Solarworld, Q-Cells & Co mit langfristigen Lieferverträgen abgesichert und können Silizium billiger einkaufen. Sollten die chinesischen Anbieter künftig günstig das Rohmaterial der Solarzellen erhalten, würde dies die Gewinnmargen der deutschen Sonnenanbeter drücken.

Kommentar verfassen

Top