„Black Friday“ oder „Black Monday“ ???

Diese Woche war für die Katz, es sei denn man ist/war Bär. Bis auf ein paar wenige die nun mit einem breiten Grinsen ist Wochenende gehen werden dürfte wohl Trübsal die vorherrschende Gemütsregung in diesen Tagen sein. Es sieht nicht gut aus, und jedes Fünkchen Hoffnung wird sofort im Keim erstickt. Am Wochenende treffen sich die Vertreter der führenden Industriestaaten um über die Krise zu beraten. Welches Kaninchen bei dem G7 Treffen aus dem Hut gezaubert wird weiß ich nicht. Der Markt setzt anscheinend große Hoffnungen darauf. Ich glaube nicht mehr an Wunder, seit gestern! Allerdings ist das immer ein gutes Zeichen dafür das das Ende dieser extremen Abwärtsbewegung nicht mehr allzu fern ist…

Tiefrote Zahlen an den Aktienmärkten: Der Dax hat nach düsteren US-Vorgaben fast neun Prozent eingebüßt und fiel auf das Niveau von Juni 2005 zurück. Die Verlierer kamen längst nicht nur aus der Finanzbranche, sondern aus allen Sektoren. Der Dax brach um 8,8 % auf 4455 Punkte ein. Sein Tagestief lag bei 4364 Zählern. Damit verlor der Index in der aktuellen Handelswoche schon rund 1400 Zähler. Europas Stoxx 50 knickte um 7,7 % ein, Frankreichs CAC 40 und der Londoner FTSE 100 büßten rund 6 % ein.

Grund für die neue Verkaufswelle waren sehr schwache Vorgaben aus den USA, wo der Dow Jones unter der Marke von 8600 Punkten schloss und damit ein Fünf-Jahres-Tief erreichte. Unsicherheit über die weitere Entwicklung und vor allem die realwirtschaftlichen Konsequenzen versetzten die Anleger in Angst und Schrecken. Panikartige Verkäufe waren die Folge…. Nur um das nochmal für die Nachwelt festzuhalten! Ich bin gespannt ob heute zu allem Übel auch noch ein „Black Friday“ in die Geschichtsbücher eingehen wird… oder vielleicht mal wieder ein „Black Monday“ zum vierten Mal in einem Jahr!

Kommentar verfassen

Top