BASF schließt 80 Werke!

BASF werde dieses Jahr den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sowie vor Sondereinflüssen des Vorjahres nicht mehr erreichen, teilte die Nummer eins der Branche am Mittwoch in Ludwigshafen mit. Der Konzern hatte erst Ende Oktober sein Gewinnziel nach unten gesetzt und angekündigt, es bedürfe erheblicher Anstrengungen um das Ergebnis des Vorjahrs zu erreichen.

Die BASF-Aktie brach am Mittwoch zeitweise um mehr als 17 Prozent ein. „Die Gewinnwarnung kam völlig überraschend, nachdem BASF gerade erst noch für viel Geld Ciba gekauft hat“, sagte ein Händler. Börsianern zufolge ist die Wirtschaftskrise damit in der Chemieindustrie angekommen. „Erst die Banken, dann die Autohersteller und Zulieferer und jetzt die Chemie. Von der globalen Rezession werden alle betroffen sein“, sagte ein anderer Händler.

Den Angaben zufolge werden weltweit rund 80 Anlagen vorübergehend stillgelegt. In noch einmal gut 100 Anlagen werde die Produktion gedrosselt. Weltweit seien von den geplanten Maßnahmen rund 20.000 Mitarbeiter betroffen Die Entwicklung im nächsten Jahr sei schwer einschätzbar. Der Konzern richte sich auf harte Zeiten ein,

Kommentar verfassen

Top