Balda fällt um 23 Prozent

Die Balda Aktionäre werden weiterhin orentlich durchgerüttelt. Die Aktie die so lange der Liebling der Anleger war nicht zuletzt wegen der Apple-Phantasie, kommt jetzt irgendwie nicht mehr so richtig auf die Füsse. Der Handyzulieferer kann seine Verpflichtunge an ein Tochterunternehmen nicht mehr erfüllen, und verhandelt im Moment über eine entsprechend größeren Kreditrahmen bei den Banken.Das kam beim Anleger nicht gut an und wurde mit einem erneuten Minus von 23 Prozent quittiert. Berichte über eine drohende Insolvenz wurden daher von Unternehmensseite dementiert. Damit hat die Balda Aktie seit Jahresbeginn stolze 60% an Wert eingebüßt. Eine deutliche Wende scheint derzeit nicht in zu sein Sicht und die Unsicherheiten überwiegen erstmal die Chancen. Abwarten! 

Kommentar verfassen

Top