Author Archives: admin

Welchen Aktien trauen die Top 100 Mitglieder die beste Rendite zu?

Sehr geehrte Damen und Herren,

aktuell verfügen wir über mehr als 73.000 registrierte Mitglieder aus aller Welt, die sich auf unserer Plattform messen lassen. Wir sind überzeugt, dass die Börse zu Übertreibungen nach oben oder auch nach unten neigt. Dabei gibt es natürlich gute und schlechte Investoren.

Genau aus diesem Grund überprüfen wir, welche Aktientipps auf Sharewise auch tatsächlich eintreffen. Bei jeder Aktienempfehlung müssen Sie bei uns angeben, ob Sie eine Aktie kaufen oder verkaufen würden, verbunden mit einem konkreten Kursziel. Wir überprüfen dann, was anschließend mit dem Aktienkurs passiert. Diejenigen Tippgeber, die den EuroStoxx 600 nachhaltig schlagen (dabei werden nur Aktien mit mindestens 500.000€ täglichem durchschnittlichen Handelsvolumen berücksichtigt), werden bei uns ganz oben in der Rangliste geführt. Es zählt also einzig und allein die Outperformance zum EuroStoxx 600.

Auf Sharewise kommt keiner in der Rangliste nach oben, der mit einem Aktientipp Glück gehabt hat. Mindestens 10 abgegebene Empfehlungen sowie mindestens eine neue Empfehlung pro Monat gewährleisten, dass Sie sich auf die Outperformance unserer Top 100 Mitglieder verlassen können.

Dieser Ansatz schützt nachhaltig davor, die falschen Aktien zu kaufen. Beteiligen Sie sich einfach aktiv bei uns und geben Sie Ihre Empfehlungen ab!

Nun werten wir von Sharewise aus, welche Aktien aktuell von den Top 100 Mitglieder zum Kauf empfohlen werden. Einen Teil dieser Auswertungen stellen wir regelmäßig kostenlos allen Mitgliedern zur Verfügung, indem wir Ihnen die ersten drei Aktien aus dieser Liste zeigen.

Wenn Sie wissen möchten, welche weiteren Aktien die Top 100 Mitglieder aktuell empfehlen, so können Sie den Sharewise Börsenbrief hier kostenfrei 4 Wochen testen. Nach 4 Wochen endet dieses Probeabo automatisch, Sie gehen keine weiteren Verpflichtungen ein.

Beginnen möchten wir heute wie immer mit einem aktuellen Marktüberblick. Anschließend gehen wir detailliert auf die drei Aktien ein, die aktuell von unseren Top 100 Mitgliedern am häufigsten zum Kauf empfohlen werden. Am Ende betrachten wir dann noch die auffälligsten Insiderkäufe und -verkäufe der letzten zwei Wochen.

Marktüberblick

Vor 2 Wochen haben wir Ihnen an dieser Stelle angekündigt, dass sich die bereits begonnene Jahresendrallye im DAX noch weiter beschleunigen dürfte. Damals stand der DAX noch bei 6.823,80 Punkten, inzwischen verzeichnete er im Hoch 7.011,69 Punkten und ging zuletzt mit 6.975,87 Punkten aus dem Handel. Prinzipiell ist der Weg nach oben in Richtung 7.250 Punkte damit frei, wobei es auch weiterhin immer mal wieder zu schwächeren Tagen kommen dürfte. Denn so schön die Entwicklung unseres DAX für uns Deutsche auch sein mag, derzeit steht unser deutscher Leitindex ein wenig allein auf weiter Flur. Es fehlt ihm einfach die Unterstützung, sowohl aus dem restlichen Europa als auch aus Asien und speziell den USA. So lasten auf den Aktienmärkten von Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Italien die Schuldenprobleme dieser Staaten, China kämpft gegen Inflation und die US-Aktienmärkte schaffen angesichts der hohen Arbeitslosigkeit den charttechnischen Ausbruch nicht. Umso höher ist die Leistung des DAX, der von Jahreshoch zu Jahreshoch sprintet, zu bewerten. Somit dürfte sich (ganz nach „the trend is your friend“) die Kursrallye des DAX in Richtung 7.250 Punkte fortsetzen. Denn hier ist der nächste charttechnisch relevante Widerstand zu finden. Daher bleibt es dabei, dass man jeden schwachen Tag des DAX zum Auf- oder Ausbau von Positionen nutzen sollte. (mehr …)

Wunschanalyse LDK Solar

LDK Solar (WKN A0M SNX, ISIN US50183L1070, Marktkapitalisierung: ca. 1,34 Mrd. US$, ca. 1,00 Mrd. Euro)

Firmenlogo LDK Solar

Die heutige Wunschanalyse beschäftigt sich mit der Aktie des chinesischen Solarkonzerns LDK Solar. LDK Solar wurde im Jahr 2005 von Xiaofeng Peng (geboren 1975) gegründet, der dazu 30 Mio. US$ seines privaten Vermögens einsetzte. Seit der Gründung des Unternehmens fungiert Herr Peng als Chairman of the Board und Chief Executive Officer (CEO) und bestimmt so die Richtung des Unternehmens. LDK Solar war das erste chinesische Unternehmen, das sogenannte Solarwafer herstellte. Mittlerweile gilt LDK Solar als vertikal integrierter Solarkonzern, der alle Schritte der Wertschöpfungskette in der Photovoltaik mit einer eigenen Fertigung abdeckt. So kann LDK Solar sowohl Silizium, Ingots und Wafer, Solarzellen und letzten Endes auch Solarmodule produzieren. Insbesondere in der Produktion von Solarwafern ist LDK Solar mit einem Weltmarktanteil von ca. 20% der Weltmarktführer. Das IPO des Unternehmens erfolgte am 1. Juni 2007 an der New York Stock Exchange (NYSE) zum Ausgabepreis von 27 US$ je Aktie und die Aktie konnte sich in den ersten Wochen nach dem Börsengang auf 73,95 US$ fast verdreifachen. Danach fiel die Aktie jedoch im Zuge der Finanz- und Weltwirtschaftskrise bis auf ein Allzeittief von 4,04 US$. Und auch im laufenden Jahr 2010 war die Aktie ähnlich volatil. Zu Jahresbeginn noch bei etwas über 7,00 US$ notierend, ging es bis Anfang/Mitte Juni abwärts bis auf genau 5,00 US$. Danach erfolgte zwischen dem 9. Juni 2010 und dem 9. November 2010 fast eine Verdreifachung auf das Jahreshoch bei 13,90 US$. Seitdem verliert die Aktie jedoch wieder deutlich und notierte zuletzt nur noch knapp über 10,00 US$. Wie es jetzt weitergehen könnte, analysieren wir nun im Rahmen der heutigen Sharewise Wunschanalyse.

1.) Fundamentale Analyse

Der globale Solarmarkt und die chinesischen Hersteller

Einsteigen möchten wir in die heutige Sharewise Wunschanalyse mit einer Betrachtung des weltweiten Solarmarktes. Laut Schätzungen des Marktforschungsinstitutes iSuppli sollen im Jahr 2010 weltweit Solaranlagen mit einem Volumen in Höhe von 15,8 Gigawatt neu installiert werden, was einem Wachstum von knapp +120% entspräche. Für das kommende Geschäftsjahr 2011 erwartet iSuppli eine neu installierte Gesamtleistung in Höhe von 19,3 Gigawatt, so dass der Markt nach wie vor ein Wachstumsmarkt bleibt.

(mehr …)

Wunschanalyse Amazon.com

Amazon.com Inc. (WKN 906 866, ISIN US0231351067, Marktkapitalisierung: ca. 71,07 Mrd. US$, ca. 52,40 Mrd. Euro)


Firmenlogo Amazon.com Inc.

DER HELIKOPTER FALCON-X

Ich möchte Ihnen anhand eines kleinen Erlebnisses zeigen, warum Amazon.com weiterhin Marktanteile gewinnt: „Ich habe schon mit unzähligen ferngesteuerten Helikoptern herum experimentiert“, sagte mein Freund an meinem Geburtstag im Sommer, „aber der hier ist der beste! Federleicht, einfach zu bedienen und dennoch unkaputtbar.“. Mit diesen Worten überreichte er mir das Geschenk und nach den ersten Testflügen teilte ich seine Begeisterung. Mir fielen gleich eine Reihe von Freunden ein, die sich bestimmt auch für diese Spielerei begeistern könnten.

Über Amazon.com fand ich den Helikopter sehr schnell und meine Überraschung war perfekt als ich den Preis sah: Nur 26 Euro und ein paar Zerquetschte. Da muss irgendwo ein Laster umgefallen sein, dachte ich mir, und vermutlich sind die Schachteln direkt in den Keller des Verkäufers, ein registrierter Shopbetreiber bei Amazon.com, gefallen.

Seither habe ich den Helikopter tatsächlich einige Male verschenkt. Ist ganz einfach: Als Lieferanschrift gebe ich da die Daten des Freundes ein, die Rechnung lasse ich direkt an mich schicken. Leider hat diese kleine Aufsplittung von Lieferung und Rechnung den Shopbetreiber überfordert: Der Beschenkte erhielt die Rechnung gleich mit. Kurze Zeit später wurde genau dieser Helikopter direkt von Amazon.com angeboten. Und siehe da: Die Lieferung erfolgt schneller und die Aufsplittung zwischen Lieferanschrift und Rechnungsanschrift funktioniert.

(mehr …)

Welche MDAX Aktien haben das größte Potenzial?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir verfügen mittlerweile über mehr als 69.000 registrierte Mitglieder aus aller Welt, die unsere Plattform sehr rege und intensiv nutzen. Dabei geben unsere Mitglieder konkrete Kauf- und Verkaufsempfehlungen sowie das Kursziel zu einzelnen Aktien ab. Wir werten diese Daten aus, um so einerseits die besten Tippgeber zu identifizieren und andererseits die besten Aktien zu ermitteln. Das Ergebnis dieses quantitativen Systems ist die Sharewise Aktienrangliste, welche als Basis für den Sharewise Börsenbrief dient.

Einen Teil des quantitativen Systems wollen wir nun regelmäßig kostenlos allen Mitgliedern zur Verfügung stellen. Dazu werten wir aus, welche Aktien das größte Potenzial besitzen. Diese Einschätzung basiert auf allen 69.000 Mitgliedern und liefert Ihnen eine gute Basis, unterbewertete Aktien zu identifizieren.

Beginnen möchten wir heute wie immer mit einem aktuellen Marktüberblick. Anschließend gehen wir detailliert auf jene MDAX-Aktien ein, die das größte Potenzial aufweisen. Am Ende betrachten wir dann noch die auffälligsten Insiderkäufe und -verkäufe der letzten 2 Wochen. (mehr …)

Welche DAX Aktien haben das größte Potenzial?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir verfügen mittlerweile über mehr als 67.000 registrierte Mitglieder aus aller Welt, die unsere Plattform sehr rege und intensiv nutzen. Dabei geben unsere Mitglieder konkrete Kauf- und Verkaufsempfehlungen sowie das Kursziel zu einzelnen Aktien ab. Wir werten diese Daten aus, um so einerseits die besten Tippgeber zu identifizieren und andererseits die besten Aktien zu ermitteln. Das Ergebnis dieses quantitativen Systems ist die Sharewise Aktienrangliste, welche als Basis für den Sharewise Börsenbrief dient.

Einen Teil des quantitativen Systems wollen wir nun regelmäßig kostenlos allen Mitgliedern zur Verfügung stellen. Dazu werten wir aus, welche Aktien das größte Potenzial besitzen. Diese Auswertung basiert auf den Einschätzungen aller 67.000 Mitgliedern und liefert Ihnen eine gute Basis, unterbewertete Aktien zu identifizieren. Um zu erfahren, was die Top-100 Mitglieder darüber denken, können Sie den Sharewise Börsenbrief kostenlos 4 Wochen lange abonnieren.

Sharewise ist Anfang des Jahres in Kooperation mir Cortal Consors in Frankreich gestartet. Unter der Domain www.hopee.fr kann jeder seine Aktienempfehlungen abgeben. Wenn Sie jemanden in Frankreich kennen, der sich für Aktien interessiert, laden Sie Ihn doch zu Hopee ein.

Beginnen möchten wir heute, wie immer, mit einem aktuellen  Marktüberblick. Anschließend gehen wir detailliert auf jene DAX-Aktien ein, die das größte Potenzial aufweisen. Am Ende betrachten wir dann noch die auffälligsten Insiderkäufe und -verkäufe der letzten 2 Wochen.

(mehr …)

Wunschanalyse Xetra Gold

Herzlich Willkommen zur Wunschanalyse von Sharewise in Zusammenarbeit mit Stephan Heibel vom Heibel-Ticker.de Börsenbrief (www.heibel-ticker.de). Unsere Mitglieder haben sich diese Woche eine Analyse des Gold ETF der Deutschen Börse, Xetra Gold, gewünscht.

WAS DER NUTZEN VON GOLD MIT SEINEM PREIS ZU TUN HAT

Ein Teil der Goldproduktion geht in die Schmuckindustrie. Ein Teil wird sogar auf Platinen in der Chipindustrie verwendet. Doch der größte Anteil der Jahresproduktion Gold wird zu dem seit Jahrhunderten angehäuften Vermögen an Goldbarren in Tresore gelegt. Staaten, Notenbanken, die Weltbank und viele Reiche dieser Erde lagern einen Teil ihrer Vermögen in Form von Goldbarren.

Die Lagerung kostet Geld, Zinsen gibt es beim Gold nicht und so gibt es einige Anleger, die statt Lagerungsgebühren lieber Depotgebühren zahlen und statt des Barrens im Tresor eben ein ETF ins Depot gebucht bekommen wollen. Das ist häufig günstiger, vielleicht schneller, in jedem Fall aber bequemer. Über ein paar Mausklicks kann man zum stolzen Goldbesitzer werden und ebenso schnell kann man das Gold auch wieder verkaufen.

Der „Spread“, also die Spanne zwischen Ankaufs- und Verkaufskurs beim Xetra Gold ETF der Deutschen Börse wesentlich kleiner als beim Goldbarren und so lässt sich schon auf kleine Kursgewinne spekulieren. Neben Xetra Gold gibt es eine ganze Reihe von entsprechenden Gold ETF, die das Vermögen ihrer Anleger mit physischem Gold hinterlegen. Es gibt aber auch andere ETF und Fonds, die von sich behaupten, die Entwicklung des Goldpreises abzubilden ohne jedoch das physische Gold selbst zu kaufen. Es werden stattdessen über Gold-Futures entsprechende Preisänderungen abgebildet und je ausgefeilter der zugrunde liegende Algorithmus, desto besser gelingt dies auch.

(mehr …)

Wunschanalyse Akamai Technologies Inc.

Akamai Technologies Inc. (WKN 928 906, ISIN US00971T1016, Marktkapitalisierung: ca. 7,15 Mrd. US$, ca. 5,35 Mrd. Euro)

Firmenlogo Akamai Technologies Inc.

Sie wollen die Sharewise Wunschanalyse zukünftig kostenlos vorab per e-mail? Hier abonnieren!

HD-VIDEOSTREAMING AUF IHREM RECHNER

Wie schafft es die Deutsche Telekom, ein in Südamerika abgelegtes Urlaubsvideo auf den dortigen YouTube-Servern so schnell in Ihr Wohnzimmer zu transportieren, dass Sie fast umgehend mit dem Video schauen beginnen können, sobald Sie eine entsprechende Auswahl getroffen haben? Gar nicht. So mächtig die Deutsche Telekom in Deutschland auch sein mag, sie ist nicht auf der ganzen Welt präsent. (mehr …)

Wunschanalyse Alcoa Inc.

Alcoa Inc. (WKN 850 206, ISIN US0138171014 88160R1014, Marktkapitalisierung: ca. 11,30 Mrd. US$, ca. 8,88 Mrd. Euro)


Firmenlogo Alcoa Inc.

Die heutige Wunschanalyse beschäftigt sich mit der Aktie des Aluminiumkonzerns Alcoa Inc. Alcoa Inc. wurde bereits im Jahr 1888 gegründet und befindet sich seit 1959 im amerikanischen Leitindex Dow Jones Industrial Averages. Schauen wir uns heute also genauer an, wie der Konzern aufgestellt und ob die Aktie kaufenswert ist.

1.) Fundamentale Analyse

Alcoa Inc. – von der Gründung bis heute

Alcoa wurd im Jahr 1888 unter dem Namen Pittsburgh Reduction Company von Charles Martin Hall, dem Erfinder einer kostengünstigen Methode zur Herstellung von Aluminium, gegründet. Im Jahr 1907 wurde der Konzern dann in Aluminium Corp. of America Inc. umbenannt und ab 1910 dann die Abkürzung Alcoa benutzt. Die Aufnahme in den amerikanischen Standardwerteindex Dow Jones Industrial Averages erfolgte im Jahr 1959. Ab dem Jahr 1999 wurde Alcoa Inc. zum offiziellen Unternehmensnamen, um so der zunehmenden Internationalisierung gerecht zu werden. Heute ist Alcoa Inc. hinter dem russischen Weltmarktführer RUSAL und der australisch-britisch-kanadischen Rio Tinto Alcan die Nummer 3 im weltweiten Aluminiummarkt. Als weltweit drittgrößter Aluminiumhersteller bedient das Unternehmen in erster Linie die Märkte Aerospace (Flugzeuge), Automotive (Automobile), Packaging (Verpackungen), Building Construction (Baugewerbe), Commercial Transportation (Transportwesen) sowie B2B (Geschäfte zwischen Unternehmen). Das Kompetenzspektrum des Unternehmens reicht dabei vom Design über die Konstruktion bis hin zur Produktion, so dass Alcoa den Kunden auf den Aluminiummärkten alle relevanten Produkte und Dienstleistungen aus einer Hand anbieten kann. Geführt wird das Unternehmen dabei vom ehemaligen Vorstandschef der deutschen Siemens AG, Herrn Klaus Kleinfeld. (mehr …)

Wunschanalyse Sandisk Corp.

Sandisk Corp. (WKN 897 826, ISIN US80004C1018, Marktkapitalisierung: ca. 8,80 Mrd. US$, ca. 6,93 Mrd. Euro)

Firmenlogo Sandisk Corp.

WELTMARKTFÜHRER FÜR FLASHSPEICHER

„Herkömmliche“ Speicher haben bewegliche Teile. Die Festplatten in Ihrem PC bauen auf der Schallplattenspielertechnik auf: Eine Magnetplatte wird gedreht und ein Abnehmer (Schreib-Lesekopf) wird über einen Arm zur entsprechenden Position der Platte bewegt, wo die Informationen gelesen oder hingeschrieben werden sollen. Wenn Sie sich nun zehn oder zwanzig solcher Platten übereinander mit jeweils den Schreib-Leseköpfen dazwischen vorstellen, dann wissen Sie grob wie eine Festplatte aussieht. (mehr …)

Wunschanalyse Gildemeister AG

Gildemeister AG (WKN 587 800, ISIN DE0005878003, Marktkapitalisierung: ca. 496,16 Mio. EUR)

 

 

 

Überblick, Entstehung, Konzernentwicklung

Die Gildemeister AG ist einer der größten Werkzeugmaschinenhersteller in Deutschland und auch weltweit ein führender Hersteller von spanenden Werkzeugmaschinen,  in den Technologien Drehen und Fräsen sowie Lasern weltweit führend. Der Konzern bietet innovative Maschinentechnologien, kompetente Serviceleistungen und bedarfsgerechte Softwareprodukte an. (mehr …)

Wunschanalyse Deutsche Post AG

Deutsche Post AG (WKN 555 200, ISIN DE0005552004, Marktkapitalisierung: ca. 16,18 Mrd. Euro, ca. 21,00 Mrd. US$)

Firmenlogo Deutsche Post AG

VOM BRIEFTRÄGER ZUM GLOBALEN LOGISTIKKONZERN

Das Austragen der Post, einst die wichtigste Aufgabe des ehemaligen Staatskonzerns, wird zunehmend zur Belastung für die Deutschen Post AG. So ist das Unternehmen die Flucht nach vorne angetreten und bietet inzwischen weltweit das breiteste Spektrum an Logistikleistungen an. Die Weltkonjunktur erholt sich und das globale Geschäft unter dem Mantel des Konzernbereichs DHL verzeichnet kräftige Zuwachsraten in Umsatz und Gewinn. Doch es ist fraglich, ob das ausreicht um das schrumpfende Briefgeschäft aufzufangen. Schauen wir und die Bereiche also einmal separat an. (mehr …)

Wunschanalyse Tesla Motors Inc.

Tesla Motors Inc. (WKN A1C X3T, ISIN US88160R1014, Marktkapitalisierung: ca. 1,85 Mrd. US$, ca. 1,45 Mrd. Euro)


Firmenlogo Tesla Motors Inc.

Die heutige Wunschanalyse wird sich also mit dem Elektroautohersteller Tesla Motors Inc. beschäftigen. Dies ist erstaunlich, denn das Unternehmen ist erst am 29. Juni 2010, also vor nicht einmal 3 Wochen, an die Börse gegangen. Dabei war Tesla Motors Inc. der erste Börsengang eines Automobilproduzenten seit dem Börsengang der Ford Motor Co. im Jahre 1956 und zugleich auch der erste Börsengang eines Automobilproduzenten an der US-Technologiebörse NASDAQ. Schauen wir uns die Aktie daher nun einmal genauer an…

1.) Fundamentale Analyse

Tesla Motors Inc. – Gründung

Tesla Motors Inc. wurde im Jahr 2003 u.a. von Martin Eberhard und Marc Tarpenning in San Carlos, Kalifornien, USA, also im sogenannten Silicon Valley, gegründet. Unternehmenszweck war (und ist bis heute) die Entwicklung von Autos, die schnell sind, Spaß beim Fahren machen und zugleich sehr energieeffizient sind, weshalb die Gesellschaft auf den Antrieb durch Elektromotoren setzt. Benannt wurde das Unternehmen nach dem Elektro-Ingenieur Nikola Tesla, der als Erfinder des Elektromotors gilt. Investoren bei Tesla Motors Inc. sind der aktuelle Tesla CEO Elon Musk (Gründer von Paypal), die beiden Google Gründer Sergey Brin und Larry Page, der eBay Mitgründer Jeffrey Skoll sowie darüber hinaus die Risikokapitalgeber VantagePoint, Draper Fisher Jurvetson und JPMorgan.

(mehr …)

Meistgesucht

  • tesla motors empfehlung
Top