Auch Morgan Stanley schlägt die Erwartungen

Morgan Stanley konnte heute ebenfalls wie seine beiden Vorgänger in dieser Woche die Markterwartungen schlagen. Nach Lehman Brother und Goldman Sachs kann das Investmenthaus ebenfalls zwar durch ein Minus beim Gewinn, aber immer noch über den Analystenschätzungen, überzeugen. Der Abschreibungsbedarf lag bei 1,2 Milliarden Dollar.

Analysten waren von einem Gewinn je Aktie von 1,01 Dollar ausgegangen, tatsächlich erziehlte das Wall-Street Haus aber 1,45 Dollar Gewinn je Aktie sprich einen Gesamtgewinn von 2,67 Milliarden Dollar im ersten Quartal. Von dieser Seite bleiben wir also diese Woche zumindest erstmal verschont. Nun ist die Frage wie schnell sich die Unsicherheiten um die britische Bank HBOS auflösen können, oder werden.

Der Tag hat in Asien sehr gut angefangen, jedoch sind die Weltbörsen weiterhin extrem nervös, und mit panikartigene Bewegungen in beide Richtungen ist jederzeit zu rechnen. Allerdings sagt mir mein Bauchgefühl das die brittische Suppe jenseits des Teiches nicht so heiß gegessen wird wie sie gekocht wurde.

Kommentar verfassen

Top