Auch die Credit Suisse spielt den Banken Blues,

Gestern war wohl für viele die mal wieder auf die positiven Effekte der FED Zinsentscheidung gesetzt hatten ein eher enttäuschender Tag. Die Märkte gingen trotz der durch die Bank besseren Zahlen der US Investmenthäuser und einer Zinssenkung um 0,75 Prozent durch die Fed erneut auf Talfahrt. Grund hierfür waren unter anderem die Unsicherheiten um die britische Bank HBOS.

Heute geht der Banken Blues genau so weiter. Diesmal kommen die schlechten Nachrichten aus der Schweiz Die Credit Suisse meldet sich zu Wort und hat auch ein paar richtig schlechte Zahlen und Nachrichten im Gepäck. So mussten einige Händler der Hauses kurzfristig „beurlaubt“ werden, da bekannt wurde das bei dem Bankhaus eine „Wertpapieranpassung“ (schönes Wort für Verlust) von 2,86 Milliarden Schweizer Franken vorgenommen werden muss.

Heute ist zu allem Überfluss dann auch noch der große Verfallstag für Optionen und Terminkontrakte und das dürfte nochmal zusätzlich für ordentlich Bewegung in die ein oder andere Richtung sorgen. Bei den Vorgaben und der Nachrichtenlage fürchte ich allerdings das das nochmal ein tag für die Shorties werden könnte…Asien ist heute mal wieder mit minus 2,4 bis minus 2,6 aus dem Handel gegangen, und das lässt nicht viel gutes erwarten.

aus den USA gibt es auch schlechte Nachrichten ganz andere Natur, aber dazu später mehr…

Kommentar verfassen

Top