AT&S mit kräftiger Gewinnwarnung

Noch gestern empfahl das Anlegermagazin „Der Aktionär“ die Aktien von AT&S als klaren Kauf mit Kursziel 16,- Euro. Nach Ansicht der Experten werde der Leiterplattenhersteller aus Österreich vom Markt unterschätzt. Der geplante Einstieg in den Solarsektor könnte für neuen Schwung sorgen. So wolle man zusammen mit Solland Solar ein neues und vor allem günstigeres Solarmodulkonzept entwickeln.

Heute kam dann die Gewinnwarnung! Die AT&S Austria Technologie & Systemtechnik AG musste im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 einen kräftigen Ergebnisrückgang ausweisen. Wie Europas größter Leiterplattenhersteller am Donnerstag mitteilte, lag der Umsatz mit 115,2 Mio. Euro um 0,4 Prozent über dem Vorjahreswert.

Dagegen lag das EBIT mit 5,6 Mio. Euro um 28 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die EBIT Marge betrug 4,9 Prozent, 1,9 Prozentpunkte niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ferner sank das Ergebnis vor Steuern um 42 Prozent auf 5,3 Mio. Euro. Der Periodenüberschuss fiel um 45 Prozent auf 5,0 Mio. Euro bzw. 0,22 Euro pro Aktie.

Kommentar verfassen

Top