Arques Industries mit schlechte Zahlen und Ausblick

Schlechte zahlen von Arques! Das was der Markt wohl schon lange befürchtet hatte und sich dann im Kursverlauf auch deutlich wiedergespiegelt hat zeigt sich jetzt auch in den Zahlen.Der Umsatz kunnte überproportional gesteigert werden, trotzdem bleib ein dickes Minus. Umsatz ist halt keine Größe von der man abbeißen kann..

Das Beteiligungsunternehmen ARQUES Industries AG konnte im zweiten Quartal 2008 bei Umsatz und EBITDA deutlich zulegen. Wie der im SDAX notierte Konzern am Donnerstag erklärte, erhöhte sich der Konzernumsatz um 284 Prozent auf 1,28 Mrd. Euro. Ein Großteil dieses Umsatzanstieges basierte auf den in den vergangenen zwölf Monaten getätigten Akquisitionen.

Das EBITDA konnte bedingt durch verbesserte operative Ergebnisse der Beteiligungen und die erfolgreichen Exits von Oxiris und Jahnel-Kestermann im zweiten Quartal um 67 Prozent auf 29,9 Mio. Euro verbessert werden. Aufgrund von Einmaleffekten sank das EBIT jedoch von 9,2 Mio. auf -15,6 Mio. Euro. Bereinigt hätte das EBIT 9,0 Mio. Euro. Vor- und Nachsteuergewinn rutschen auf Grund von Impairments ins Minus.

Angesichts weiter schwieriger Rahmenbedingungen passt ARQUES seine Jahresziele für das Gesamtjahr 2008 an. Der Konzernumsatz soll unverändert bei mehr als 6 Mrd. Euro liegen. Das Ergebnisziel wird von 275 Mio. auf 200 Mio. Euro reduziert, womit das hohe Vorjahresniveau erreicht wird. Zudem soll im Gesamtjahr die Verschuldung weiter abgebaut und der Free Cashflow weiter erhöht werden.

Kommentar verfassen

Top