Arques Industries mit Befreiungsschlag?

Entspannung bei der Starnberger Beteiligungsfirma Arques! Durch einen größeren Immobilienverkauf an US Investoren und den dementsprechenden Einnahmen konnte die Kapitaldecke des Unternhemnes heute wieder deutlich verbessert werden. Die Unsicherheiten um  den Actebis Kauf sollten damit zumindest erstmal etwas abgefedert werden.

Die ARQUES Industries AG hat Immobilien aus ihrem Bestandsportfolio verkauft. Der Veräußerungserlös beträgt EUR 32 Mio. Käufer ist der renommierte US-Immobilienfond W.P. Carey, New York. Die Immobilien wurden im Rahmen des Erwerbs der Actebis Peacock GmbH, Soest, mit übernommen. Dabei handelt es sich um den Hauptsitz der Actebis in Soest und ein dazugehöriges Logistikzentrum in Bad Wünnenberg (NRW).

Actebis wurde von ARQUES im Juli 2007 erworben. Das Unternehmen zählt zu den größten IT-Großhändlern in Europa. Inklusive des Ende 2007 ebenfalls von ARQUES erworbenen Telekommunikationsdistributors NT plus sowie nach der Integration weiterer Actebis Landesgesellschaften weist die Actebis-Gruppe ein Umsatzvolumen von rund EUR 3,6 Mrd. aus.

Kommentar verfassen

Top