Anleihenversicherer Ambac warnt vor möglicher Insolvenz

Ambac einer der ehemals größten Anleihenversicherer der USA warnte gestern vor einer möglichen Insolvenz des Unternehmens.Noch am 4.11.2009 hatte Ambac Financial einen ordentlichen Gewinn von 2,19 Miilirden Dollar für das abgelaufene dritte Quartal verkündet worauf der Aktienkurs in die Höhe schoss. Der Umsatz konnte zum Ende dieses Berichtszeitraumes von 2,32 Milliarden Dollar auf 2,69 Milliarden Dollar gesteigert werden. Der Gewinn reflektierte aber in erster Linie aus einem deutlichen Gewinn aus Neubewertungsansätzen im Bereich des Kredit-Derivaten-Portfolios sowie die Auflösung von Rückversicherungen während der abgelaufenen Periode. Gestern dann die überraschende Meldung der drohenden Insolvenz. Die Börse quittierte dies mit einem satten Minus von 33% und inzwischen ist die Aktie wieder weniger als die Hälfte wert.

Wie das Unternehmen bereits am Montagabend in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht erklärte, verfüge es derzeit nicht über ausreichend Liquidität, um seine Geschäfte mittelfristig finanzieren zu können. Sollte die gegenwärtige Strategie des Unternehmens fehlschlagen, gehe im Frühjahr 2011 oder sogar schon früher das Geld aus. Möglicherweise wird das Unternehmen nach eigenen Angaben eine im Voraus geplante Insolvenz durchlaufen. Auch die Papiere des größeren Ambac-Rivalen MBIA büßten 27 Prozent ihres Wertes ein. Beide Unternehmen können kaum noch Neugeschäft verbuchen, seit sie im vergangenen Jahr ihre Top-Bonitätseinstufungen verloren haben. Ebenso in Mitleidenschaft gezogen wurden gestern die Aktien von MGIC Investment, Radian und PMI Group, obwohl es bei diesen Unternehmen noch ein wenige besser aussehen sollte.

One Comment;

  1. Reiner Tiroch said:

    Heute Gewinn und Morgen schon Tot. Da werden sich wohl wie überall die Rechenwerke der Bilanzen selbständig gemacht haben, die nun keiner mehr erklären kann.

Kommentar verfassen

Top