Amitelo – wieder dahin wo sie hingehört.

Wiedermal ein hervorragendes Beispiel für Gier und hirnloses agieren dürften die zuletzt eingestiegenen Amitelo Aktionäre abliefern. Bereits letzte Woche hatte ich hier über den Grund für den enormen Anstieg der Aktie berichtet der alleine durch Buchungsfehler bei den Bankn,e und die daraus resultierenden Folgen entstanden ist. Nun bricht das Kartenhaus in sich zusammen und der letzte macht bekanntlich das Licht aus.

Nach einer Analyse der Investment24 AG hat das bereits im Frühjahr 2007 in die Schlagzeilen gekommene Unternehmen einen Reverse Split durchgeführt, ohne dass ein wirksamer Aktionärsbeschluss vorgelegen hatte. In der Nacht von Sonntag, den 17.8.08, auf Montag, den 18.8.08, wurden 100 Aktien der hauptsächlich an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelten Amitelo AG ohne Zustimmung der Mehrheit der Aktionäre zu einer Aktie zusammengelegt. Damit verstößt Amitelo gegen geltendes Schweizer Obligationsrecht und Deutsches Aktienrecht. Eine außerordentliche Generalversammlung zur Abstimmung dieser Maßnahme durch die Aktionäre findet erst am 5.9.08 statt.“

Rein rechnerisch dürfte die Aktie nun in großen Schritten Richtung 3,- Euro laufen und einige werden auf ordentlichen Buchverlusten sitzen. Andere wiederum dürften in den letzten Tagen ein breites Grinsen im Gesicht gehabt haben. Heute also weitere minus 33 Prozent für Amitelo. Wer hier zu den Kursen immer noch kauft ist mir allerdings ein Rätsel. Denn nach dem Kursverlauf wird die Aktie bald wohl niemand mehr anfassen wollen.

Kommentar verfassen

Top