American International Group mit Rekordverlust

Die Vorgaben sind heute nicht besonders gut. Der Ölpreis notiert über der Marke von 124,- Dollar je Barrel. Die gesamten asiatischen Indizes sind ordentlich im Minus trotz eines positiven Handelsverlaufes in den USA gestern. Nach wie vor ist die Dollarschwäche ein massives Problem der Weltwirtschaft.

Dazu kamen nochmal deutlich schlechte Nachrichten aus dem Finanzsektor. Der nach Börsenwert weltgrößte Versicherer American International Group teilte gestern nach Börsenschluss in New York mit, dass der Verlust im vierten Quartal 5,3 Mrd. $ betrage – so viel wie noch nie in der 89-jährigen Geschichte des Unternehmens. Der Wert der Kreditderivate sei um 11,1 Mrd. $ gefallen. Die Katastrophe war absehbar, überraschte dennoch in ihrem Ausmaß.

Zahlreiche Unternehmensnachrichten und Zahlen gab es mal wieder aus Deutschland. Die Allianz verdiente weniger als erwartet, die Dresdner Bank belastet mal wieder. Conergy hat den Verlust verglichen mit dem Vorjahr nochmals ausgeweitet, aber trotz eines Verlustes von 37 Millionen Euro (Vorjahr 15,7 Mio) seine Prognose bestätigt. Alles in allem wird es heute wohl mal wieder ein schlechter Tag, die US Futures sind ebenfalls schon deutlich negativ, und das wo ich doch heute auf die gute Charttechnik des S&P 500 eingehen wollte…

Kommentar verfassen

Top