Aixtron und Veeco enttäuschen kräftig – wie geht´s hier weiter?

Die heute veröffentlichten Aixtron Zahlen zum dritten Quartal dürften den Anlegern nicht viel Freude bereiten. Noch immer schreibt der Anlagenbauer hohe Verluste. Hinzu kommen in diesem Quartal noch Sonderbelastungen in Höhe von 51,5 Millionen Euro, die zusätzlich auf das Ergebnis gedrückt haben. Als Grund dafür gab das Unternehmen die wesentlich schwächere Nachfrage nach MOCVD-Anlagen an. Insgesamt ergibt sich durch die Neubewertung der Vorräte ein negatives Betriebsergebnis von rund 78 Mio. Euro für das abgelaufene Quartal und etwa 113 Mio. Euro in den ersten neun Monaten. Aixtron will das Gesamtjahr nun mit einem Umsatz in Höhe von 220 Millionen Euro abschließen. Das Ergebnis für das Gesamtjahr soll dann bei minus 125 Millionen Euro liegen. Bei Aixtron ist man dennoch zuversichtlich im kommenden Jahr wieder Gewinne zu schreiben!? Woher auch immer dieser Optimismus kommt…!

Bereits gestern hatte US Konkurrent Veeco die Zahlen zum abgelaufenen Quartal bekannt gegeben. Auch hier gab der Aktienkurs nachbörslich um ca. 4,5 Prozent nach. Im Vorfeld der Zahlenveröffentlichung war der Aktienkurs allerdings um fast sieben Prozent gestiegen… Der LED-Ausrüster hat im vergangenen dritten Quartal 2012 zwar die Gewinnerwartungen der Analysten übertroffen, gleichzeitig enttäuscht das Unternehmen aber mit einem schwachen Gewinnausblick für das vierte Quartal 2012. Veeco Instruments hat im dritten Quartal einen Umsatzeinbruch von 52,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 126,9 Mio. US-Dollar erlitten.  Auch wenn die langfristigen Aussichten für die Branche weiterhin gut sind wird es wohl noch einige Monate dauern bis die Branche wieder so richtig Fuß fassen kann. Mit dem heutigen Kursrutsch bei der Aixtron Aktie dürften nun erst einmal alle negativen Aussichten im Kurs eingepreist sein.

Kommentar verfassen

Top