AIG macht nochmal 60 Milliarden Verlust

Das war heftig gestern! Ohne ein Anzeichen einer nennenswerten Gegenbewegung fielen die US Indizes auf neue Rekordtiefststände. Der Ausverkauf war breit und über alle Branchen angelegt! Kein gutes Zeichen und dann noch diese aktuelle Nachrichtenlage…Der staatlich gestützte US-Versicherer AIG verbucht Medienberichten zufolge ein gigantisches Minus: Der Verlust des einst weltweiten Branchenführers liege durch enorme Abschreibungen voraussichtlich nahe 60 Mrd. $ (47 Mrd Euro). Das meldete der amerikanische Wirtschafts-Fernsehsender CNBC

AIG verhandle nun angesichts einer erneut drohenden Pleite mit der US-Regierung über weitere Nothilfen. Möglich seien weitere Mittel für den Versicherer oder das Begleichen von Schulden durch Aktien, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Montag. Die Verhandlungen seien jedoch noch im Gange und auch andere Optionen würden diskutiert, fügte die Person hinzu. AIG äußerte sich nicht zu dem Bericht. Auch das Finanzministerium wollte keine Stellung dazu nehmen. Das Unternehmen dürfte damit genau so fertig sein wie die HypoReal Estate.

One Comment;

  1. Rene said:

    Die Frage die sich stellt: Wo wird das alles Enden? Das BEispiel des Schweizer Bankgeheinisses zeigt, dass die Banken keine Macht mehr haben und nicht auszudenken was alles passieren wird, wenn bei der UBS raus kommt, wieviel effektiv geschummelt wurde. Ich denke wir sind sehr nahe an einem tioalen Bankrott. Gewinnen werden… die Kleingebliebenen.

Kommentar verfassen

Top