Tag Archive | "VW St."

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

VW Aktie – mit starkem Kaufsignal, Porsche folgt demnächst…


Aus unserem Börsen-Newsletter von gestern… “Der Markt bleibt schwach, die Unsicherheiten der Anleger groß. Neben den ständigen Sorgen um Griechenland und den schlechten Arbeitsmarkt- und Konjunkturdaten aus den USA kam heute noch die gestrige Rede von Helikopter Ben Bernanke und eine Herabstufung der Bonität der USA hinzu. Insbesondere die Rede des FED Vorsitzenden Bernanke gab den Anleger bereits gestern Abend offenbar zu Denken, denn die Börsen waren bis dahin bereits auf Erholungskurs, konnten aber die Gewinne dann doch wiedermal nicht halten. Ähnliches könnte heute passieren wenn um 20:00 Uhr das sogenannte Beige Book geöffnet wird. Vielleicht ist aber nun allmählich auch alles eingepreist…

Ich melde mich heute Abend noch einmal kurz um auf ein paar Dinge hinzuweisen. vorausschicken möchte ich, dass die US Börsen zwar immer noch die Richtung bestimmen, aber man wohl inzwischen deutlich zwischen Dow Jones und dem DAX differenzieren sollte. Die deutsche Wirtschaft steht im direkten Vergleich eben wesentlich robuster da, und es ist davon auszugehen, dass dies auch noch eine Weile so bleiben wird. Bei den einzelnen deutschen BlueChips lässt sich in diesen Tagen beobachten, das die Kursbewegungen überwiegend von den meistens entnervten Kleinanlegern bestimmt werden, die sich von der allgemeinen Nachrichtenlage wohl verunsichern lassen.

Wer kann es ihnen verdenken?…Das ist ein absolut Nerven aufreibender Markt, und ich persönlich habe größtes Verständnis dafür wenn man sich das nicht antun will und lieber die schönen Tage am See genießt. Dennoch bleibt die täglich quälende Frage wann der ganze Spuk zu Ende sein könnte, denn geschieht dies demnächst ärgert man sich im Nachhinein weil man gute Aktien zu den heute bereits überall zu findenden Schnäppchenkursen nicht gekauft hat. Ein gutes Beispiel dafür wie schnell so etwas dann gehen kann bieten heute mal wieder die beiden Aktiengattungen der VW Aktie, die nicht nur ein Kaufsignal trotz des schwachen Marktumfeldes generiert hat sondern damit auch noch aus dem Abwärtstrend nach oben ausgebrochen ist.

Den ganzen Tag wurden die Vorzüge und die Stämme unter Mini-Umsätzen nach unten gedrückt. Teilweise sicherlich durch ausgelöste Stopps aber eben auch durch verängstigte Anleger. Gegen Abend haben sich beide Titel wieder deutlich erhöht und unter mittelmäßigen Umsätzen dann sogar noch im Plus geschlossen. Das genau ist es was ich meine wenn ich Ihnen sage Sie sollen in diesen Tagen verstärkt auf Qualität bzw. Unterbewertung einzelner Aktien achten. VW ist auf diesem Niveau günstig und wird auch im nächsten Quartal wohl wieder Rekordzahlen verkünden. Von den leichten Turbulenzen am Aktienmarkt sollte man sich deswegen nicht raus drängen lassen, ebenso wie bei der Porsche Aktie die es heute nochmal richtig günstig zu kaufen gab.”

Wenn auch Sie künftig unseren kostenlosen Börsennewsletter erhalten wollen melden Sie sich einfach unverbindlich hier an!

Posted in Aktien Analysen, Börsen Newsletter, MarktberichtComments (2)

Tags: , , , , , , , , ,

Autobauer Daimler, BMW, VW, Porsche geraten unter Druck


Diese Woche fing nicht gut an für die Fans von Automobilaktien! Alle Autobauer bleiben unter Druck. Insbesondere die Daimler Aktie die in den letzten Wochen ein fulminantes Comeback hingelegt hatte dürfte nun wohl bald wieder unter der wichtigen Marke von 50,- Euro notieren. Die Schweizer UBS hat die Aktie der Stuttgarter kürzlich auf Neutral runter gestuft, und darauf hingewiesen, dass es interessantere Titel in dem Sektor gäbe. Genannt wurden bei der Analyse dann auch Alternativen. Im LKW Bereich sei dies die MAN Aktie und bei den Autobauern die BMW Aktie. Soweit so gut, bzw. wir würden diesen Aussagen grundsätzlich zustimmen.

Dennoch bleibt das Umfeld auch für die genannten, ebenso wie für VW und Porsche derzeit etwas schwierig. Belastend wirken sich die hohen Rohstoffkosten, sprich auch Benzinpreise, der weitere Dollar-Verfall, sowie die Regulierung der Zulassungen in China aus. Nicht vergessen sollte man wohl auch, dass es demnächst zu einer Verlangsamung der Produktion bei den Autobauern wegen unterbrochener Lieferketten kommen könnte. Die Folgen der Krise in Japan und deren wirtschaftliche Auswirkungen auf die Automobilindustrie dürften sich nicht nur auf japanische Hersteller beschränken. Dennoch bleibt der Automobilsektor auch in den kommenden Monaten sehr interessant.

Die Aktien von VW und Porsche befinden sich nach wie vor in einer Sondersituation bedingt durch die Kapitalerhöhung bei dem Sportwagenbauer. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass die “alten” Porsche Aktien sich dem Ausgabepreis der neuen Aktien zu 38,- nähern. Heute wurde bereist die 200-Tage-Linie bei dem Wert bei ca. 43,20 Euro getestet. Mein persönlicher Zielbereich für die Aktie in den kommenden Stunden und Tagen liegt unter 42,- Euro. Ich gehe aber weiterhin davon aus, dass die 40,- Euro Marke eine solide Unterstützung bilden sollte, wenn nicht der Gesamtmarkt deutlich nachgibt! Für die VW Aktie gilt Ähnliches, im Bereich um die 105,- Euro könnte sich wieder eine interessante Einstiegsmöglichkeit in die Vorzugsaktien bieten, die Stammaktien dürften dann noch einmal unter 100,- Euro zu haben sein.

Der Aktienkurs der BMW Aktie könnte in den kommenden Tagen durchaus noch einmal in den Bereich 52,- bis 53,- Euro zurückkommen. Für längerfristig orientierte Anleger ergeben sich dann ebenfalls wieder gute Einstiegsmöglichkeiten bei den Bayern. Wir halten an unserer grundsätzlichen Einschätzung zu den deutschen Autobauern fest und werden hier ebenfalls erneut Positionen aufbauen, aber erst wenn ansatzweise klar ist wohin die Reise geht. Die nächsten Tage sollten noch etwas unruhig werden…

Posted in Aktien AnalysenComments (1)

Tags: , , , , , , , , , ,

TradingUpdate VW, Porsche, Continental und BMW Vz.


Nach den gestrigen Turbulenzen aufgrund der drohenden Regulierung des Automarktes in China zeigen sich die Aktien der Automobilhersteller und -Zulieferer, nach anfänglichen Verkäufen, heute wieder etwas erholt. Ich gehe davon aus das diese Nachricht wohl mehr Unruhe verbreitet hat, als dies unbedingt nötig gewesen wäre. Die Kursabschläge gestern und heute dürften übertrieben gewesen sein. Das “Handelsblatt” hatte gestern berichtet, dass die Stadtregierung von Peking die Zahl der Neuzulassungen im kommenden Jahr halbieren wolle. Weder ist diese Nachricht amtlich, noch sind bis dato die Zahlen offiziell. Grund für diese Aussage war wohl vorrangig das permanente Verkehrschaos in Peking. Eine Stadt mit 22 Millionen Einwohnern braucht eben neben schicken Wolkenkratzern auch eine ordentliche Infrastruktur.

Grundsätzlich heißt das wohl auch nicht, das die Absatzzahlen der deutschen Automobilhersteller nun zwangsweise in den Keller gehen müssen, sollte es so kommen. Denn im Gegensatz zu den USA, wo auf einen Bürger 1,3 PKW kommen und bei uns in Deutschland immer noch ein Auto für jeden dritten Bürger sieht die Rechnung in China deutlich anders aus. Hier hat “nur” jeder 20te Bürger ein Auto, und meistens sind dies Fahrzeuge die in absehbarer Zeit erneuert werden müssen. Die neu entstandene Mittelschicht konsumiert vorrangig westliche Produkte, die als Zeichen für Wohlstand und entsprechende Anerkennung in China gelten.

China wir die Umweltprobleme und auch die mangelnde Infrastruktur mittelfristig in den Griff bekommen müssen. Hier werden inzwischen auch Milliardenbeträge investiert, aber es reicht bei weitem nicht um der Lage Herr zu werden. Ich sehe China langfristig als den Markt für alternative Antriebstechniken im Automobilsektor. Hersteller die das rechtzeitig erkennen und sich entsprechend darauf einstellen werden zu den großen Gewinnern der Zukunft gehören. Vergessen sollte man aber auch nicht den Wirtschaftsfaktor Automobilbau in China. Nicht von ungefähr kommen die Pläne vieler europäischer Hersteller große Werke und Produktionsstätten im Reich der aufgehenden Sonne zu errichten. Die Nachfrage in China wird noch einige Jahre hoch bleiben bis ein gewisser Sättigungsgrad eingetreten ist. Arbeitsplätze werden geschaffen und dies schafft zusätzlichen Wohlstand.

Zu den einzelnen Aktien des Sektors… Bei BMW gab es heute schlechte Kommentare von Analysten. Metzler hält die Aktie für zu teuer und hat das Kursziel von 60,- auf 55,- Euro runtergestuft. BMW dürfte nach unserer Meinung auf dem aktuellen Niveau fair bewertet sein. Wie schon vor Wochen geschrieben kann ich mir aber im kommenden Jahr einen weiteren Anstieg bis 70,- Euro vorstellen. Im Branchenvergleich deutlich unterbewertet scheinen hingegen die Vorzugsaktien von BMW zu sein, die heute ebenfalls etwas nachgeben und somit unseren Wunsch-Kaufkurs erreicht haben. Die Diskrepanz zwischen den Stammaktien die nahe der 60,- Euro Marke notieren und den Vorzugsaktien, die es heute deutlich unter 40,- Euro gibt wird sich irgendwann auflösen. Sollten die Stämme im kommenden Jahr über 70,- Euro notieren sehe ich für die Vorzüge ein Minimalziel von ca. 60,- Euro.

Bei VW scheint gerade ebenfalls etwas die Luft raus zu sein, allerdings sind Kurse knapp über der Unterstützung bei 118,- Euro für uns ebenfalls eher wieder Kaufkurse. Mittelfristig ist und bleibt VW neben Porsche der interessanteste Wert aus dem Automobilsektor weltweit. Die VW Aktien befinden sich inzwischen charttechnisch bereits wieder im überverkauften Bereich. Bei Porsche scheint nach dem groben Rücksetzer gestern das Schlimmste überstanden zu sein. Der Abschlag war einfach übertrieben. Inzwischen hat sich die Porsche Aktie wieder über der gültigen Unterstützung bei 60,- Euro eingependelt, das nächste Ziel dürfte nun bei 61,20 liegen.

Wie oben angesprochen wird sich der Automobilmarkt langfristig verändern müssen. Ein großer Profiteur dieser Entwicklung könnte die Continental AG sein, die unter anderem die Komponenten für alternative Antriebstechniken liefert. Wir haben auch diese Aktie wieder in unser Depot aufgenommen. Der Boden bei 58,- Euro hat erneut gehalten. Bei allen genannten Aktien gehen wir davon aus, dass heute ein guter Tag ist erste Positionen aufzubauen.

Posted in Aktien Analysen, Börsen Newsletter, TradingUpdatesComments (0)

Tags: , , , , ,

VW kurz vor Allzeithoch, Porsche, nächtes Ziel 60,- Euro


Ich hatte ja bereits vor einigen Tagen darauf hingewiesen, dass bei den Aktien von Porsche und VW noch lange nicht das Ende der steigenden Kurse erreicht sein dürfte. Natürlich habe ich daraufhin einige Mails von Anlegern bekommen, und die Situation bei den beiden Autobauern eher skeptisch betrachten. Seitdem sind beide Aktien weiter kräftig gestiegen, Die VW Vz. Aktie befindet sich inzwischen unmittelbar vor dem Allzeithoch bei 130,- Euro, und die Porsche Aktie hat weiteres Nachholpotenzial bezogen auf die Perspektiven des Unternehmens und vor allem aber dem Wert der Beteiligung am Volkswagen Konzern. Auch haben die Anleger inzwischen wohl erkannt, dass die drohenden Klagen aus Europa und den USA keinen wesentlichen Einfluss auf die momentanen Aktienkurse haben sollten, da sich solche Prozesse, wenn Sie denn überhaupt zugelassen werden (was keinesfalls sicher ist!), über Jahre hinziehen können. Soll heißen, dass selbst im ungünstigsten Falle einer Verurteilung Porsches, die dann zu leistenden Schadensersatzzahlungen, wenn es welche geben wird, wohl erst in einigen Jahren anfallen werden …

Die Porsche Aktie konnte auch in der letzten Handelswoche weiter kräftig zulegen. Nicht nur die Widerstände bei 45,-  und 48,-Euro sondern auch die 50,- Euro Marke konnte in einem Rutsch, und ohne große Gegenwehr der Bären genommen werden. Inzwischen notiert die Aktie bei rund 52 Euro, der Höchstkurs lag heute bei 53,75 Euro was weiteres Potenzial bis 56,60 und 60,- Euro eröffnet. Mittelfristig glauben wir dass hier weitaus höhere Kursziele wieder drin sind. Die Vorzugsaktie des Mutterkonzerns steuert inzwischen, ebenfalls ungebremst, auf das Allzeithoch von 130,- Euro zu. Mit dem heute erreichten Kurs von über 126,- Euro dürfte es nun in den kommenden tagen äußerst spannend werden ob auch diese Marke so überzeugend genommen werden kann wie alle anderen davor.

Posted in Aktien Analysen, Marktbericht, TradingUpdatesComments (1)

Tags: , , , , , ,

Die VW-Porsche-Erfolgsstory geht weiter…


Auch die jüngsten Zahlen des VW Konzerns versetzen wohl so manchen Anleger, oder Analysten, ins Staunen. Von Januar bis einschließlich Ende Oktober haben die Wolfsburger fast sechs Millionen Fahrzeuge verkauft das entspricht einem erneut satten Plus von über 12 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allein im Oktober lieferte VW schon fast unglaubliche 612.000 Autos aus. Während der gesamte Automarkt nur 4,5 Prozent zulegen konnte gewann der Volkswagen Konzern mit einem Zuwachs von zehn Prozent weiter Marktanteile hinzu.

Wachstumstreiber sind nach wie vor die Märkte in Asien und hier natürlich insbesondere China. Aber auch in den USA waren die Autos des Konzerns inzwischen wieder gefragt. Während in Deutschland der Absatz noch schleppend verläuft prognostizieren Fachleute bereits für die kommenden zwei Jahre auch hier ordentliche Zuwachsraten. Dem Automarkt insgesamt wird weiterhin eine glänzende Zukunft bescheinigt. Die Nachfrage in den Schwellenländern wird hoch bleiben, hieß es in einer Pressemeldung von heute. Der VW Konzern dürfte also bereits in diesem Jahr den Absatzrekord aus dem letzten Jahr locker übertreffen. Im Jahr 2009 wurden konzernweit 6,3 Millionen Fahrzeuge verkauft.

Die VW Aktie setzt ihren Siegeszug heute weiter fort. Schon fast fühle ich mich bei der Betrachtung des Charts an die Apple Aktie erinnert. Auch hier glaubten vor einigen Monaten wohl viele Marktteilnehmer, dass der Kursverlauf nicht immer so weiter gehen könne. Wir haben bereits vor Monaten, in unserem Newsletter, bei Kursen um 55,- Euro das erste mal drauf hingewiesen, dass hier eine ganz außergewöhnliche Erfolgsstory entstehen dürfte. Bei Kursen um die 80,- Euro sind wohl auch die Skeptiker unter unseren Lesern eingestiegen, und freuen sich nun fast täglich über ihre satten Kursgewinne.

Kürzlich haben wir zu den Vorzugsaktien auch noch eine Position der Stammaktien in unser Depot gebucht, weil wir hier ein gewisses Nachholpotenzial sehen, sowie den Anteil unserer Porsche Aktien weiter erhöht. Wie die Volkswagen Story weiter gehen wird, und welche Rolle Porsche dabei spielt, können Sie regelmäßig in unserem kostenlosen Newsletter erfahren. Soviel vorab, der interessanteste Teil kommt wohl erst noch…Kurz- wie mittelfristig bleiben die Aussichten beider Automobilhersteller hervorragend. Lesen Sie dazu auch unseren letzten Artikel: ” Porsche und VW rücken immer enger zusammen

Posted in Börsen Newsletter, TradingUpdatesComments (3)

  • Aktuell
  • Top 10
  • Kommentare
  • Feed
  • Newsletter
  • Melden Sie sich jetzt für den Investors Inside Newsletter an.

    Ihr Name
    Ihre Email

Chart des Monats

Tesla Aktie vor dem Absturz?

Live Ticker

  • Anlageerfolg besteht zu zwei Dritteln aus der Vermeidung von Fehlern und zu einem Drittel daraus, dass man etwas richtig macht. Ken Fisher
  • Der Rubel erholt sich heute etwas http://bit.ly/1AEcEFo Mal schaun ob auch der Bouncen beim Russland ETF RSX heute hält…
  • Rubel Crash, Russland erhöht den Leitzins drastisch, aber es hilft nix http://bit.ly/1wY0Bpa Ob Putin immer noch so viele Befürworter seiner Politik im eigenen Land findet?
  • Hindenburg Omen am laufenden Band http://bit.ly/1vGxcZo Diesmal hat es ja dann funktioniert :-)
  • Die Prognose der Saxo Bank für das Jahr 2015 ist durchaus lesens- und bemerkenswert http://bit.ly/138g8ov
Finance
Finanzblog Award 3. Platz
Smava Award 2008 2. Platz





Share on StockTwits

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Web Informer Button