Starkes Verkaufssignal bis auf 22,64 Dollar bei Sierra Wireless ?!

Bereits vor einigen Tagen habe ich unter dem Titel “Sierra Wireless – Wenn das Offensichtliche eintritt” über die deutlich sichtbare Top-Formation bei der Aktie geschrieben. Das angenommene Szenario hat sich auf kurze Sicht (noch) nicht bewahrheitet, ist aber seit gestern wieder aktuell. Der jüngste Anstieg nach dem starken Rücksetzer im Februar könnte sich somit lediglich als sogenannter “Dead Cat Bounce” entpuppen. Die Aktie steht unmittelbar vor einem mögliche Kursrutsch….

Sierra Wireless Aktie mit Top-Formation

Deutliche Top-Formation bei Sierra Wireless

Um den drohenden Kursrücksetzer bis mindestens zur noch offenen Kurslücke (roter Kreis) zu verhindern müssten die Bullen jetzt kräftig Gas geben! Denn es zeichnet sich immer mehr ab, dass die Top-Formation bei der Aktie doch noch getigert wird, was dann wiederum Kurse von 26,60 Dollar oder tiefer zur Folge hätte. Mit dem Unterschreiten der Unterstützung bei 35,88 Dollar, die gestern bereits getestet wurde, würde ein starkes Verkaufssignal ausgelöst. Mit aktuellen Kursen um die 36,20 Dollar notiert die Aktie aktuell nur noch marginal über dieser wichtigen Unterstützungs-Marke. Aus dem hier dargestellten charttechnischen Muster ergäbe sich dann ein rechnerisches Abwärstpotenzial von 13,24 Dollar, was einen Aktienkurs von 22,64 Dollar bedeuten würde.

Ob tatsächlich ein so deutlicher Rücksetzer bei der Aktie kommen wird kann aber nicht abschließend beurteilt werden. Sierra ist und bleibt eine Trendaktie bei der viel Zukunftsphantasie und Hoffnungen der Anleger auf “The Next Big Thing” eingepreist sind. Das Internet der Dinge ist und bleibt ebenfalls einer der interessantesten Trends der Neuzeit. Aus rein chartechnischer Sicht stellt sich das Bild aber ganz anders dar und das sollte man bei aller Euphorie zumindest im Hinterkopf behalten. Das rechnerische Kursziel liegt exakt im Bereich des letzten signifikanten Tiefs aus dem Oktober 2014. Es passt also vieles zusammen…!

Yahoo und Alibaba unter Druck – Rebound oder Kursrutsch?

Die Alibaba Aktie ist nach schlechten Nachrichten weiterhin unter Druck und hat zuletzt sogar das All-Time-Low unterschritten. Internet-Milliardär Jack Ma dürfte insbesondere die Kontrolle seines Internet Imperiums immer mehr Kopfzerbrechen bereiten, denn die Betrugsfälle auf seinen Plattformen scheinen sich zu häufen. Ein Problem dass wir schon von Ebay kennen, auch beim Online-Auktionshaus wurden Angebote und Verkäufer anfangs viel zu wenig kontrolliert, was dann zur Unzufriedenheit der Kunden geführt hat, und sich auch beim Umsatz und Gewinn niedergeschlagen haben dürfte. Inzwischen hat Ebay dazugelernt, ist aber nach wie vor noch weit entfernt vom völlig risikolosen Einkaufen im Internet. Alibaba hat ähnliche Probleme, was bei einer Plattform dieser Größenordnung aber ebenfalls nur schwer in den Griff zu bekommen sein dürfte….

Yahoo Aktie Chart mit Gaps und kursziel

Yahoo runter und dann wieder rauf?

Ohne hier nun allzu sehr ins Detail zu gehen, möchte ich kurz auf ein damit in direktem Zusammenhang stehendes hinweisen. Der Aktienkurs des Alibaba-Hauptaktionärs Yahoo, dessen Aktienkurs auch weiterhin maßgeblich durch die Entwicklungen bei Alibaba geprägt sein dürfte, kam zuletzt logischerweise ebenfalls unter Druck. Mit der gestrigen Kursbewegung ist die Yahoo Aktie nun unter die wichtige Aufwärtstrend Linie gefallen, was ich bereits seit längerem erwarte! Damit ist aus meiner Sicht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Aktie das hier eingezeichnete Gap demnächst schließen wird, deutlich gestiegen.

Ein dynamischer Rücksetzer bis an das 61,80 Fibonacci Retracement, und damit auch einen kurzfristigen Test der 200-Tage Linie von oben, mit anschließendem Bouncen halte ich nun für die wahrscheinlichste Variante. Gelingt hingegen der Alibaba Aktie in den kommenden Tagen der Rebound – was durchaus möglich scheint – ist dieses Setup hinfällig. Dann könnte auch die Yahoo Aktie bereits hier wieder nach oben drehen, womit sich eine erste Trading-Position rechtfertigen ließe. Nach wie vor bin ich aber der Meinung, dass man eher direkt in Alibaba investiert sollte und nicht auf Umwegen über die Yahoo Aktie. Beide Aktie sind aber jetzt wieder interessant und bedürfen einer intensiven Beobachtung…!

YY Aktie unmittelbar vor der Trendwende?

Deutlich überverkauft und verglichen mit den Wachstumsraten und den zu erwartenden Quartalsergebnissen ist die Aktie der chinesischen Internetfirma YY. Nachdem der Titel inzwischen mustergültig in einer 5-Wellen-Korrektur eventuelle Überbewertungen abgebaut hat, notiert die Aktie nun wieder da wo sie vor dem starken Anstieg im Jahr 2014 gewesen ist. Das KGV liegt somit lediglich noch bei 13 und das bei zu erwartenden Wachstumsraten im hohen zweistelligen Bereich. Kurzum, die Zahlenvorlage am kommenden Donnerstag sollte die Aktie nun wieder in höhere Kursregionen treiben, wenn keine völlig unerwarteten Nachrichten verkündet werden…!

YY Aktie Chartanlyse vor Zahlen

Aus charttechnischer Sicht sollte die klassische Elliot-Wellen-Korrektur nun ihre Ende finden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass zuvor durchaus noch die runde Marke von 50,- Dollar getestet werden könnte. Klassischer Weise sollte dann im Anschluss eine ABC Korrektur dieser Bewegung folgen, die die Aktie zumindest wieder an die obere Begrenzung des vorherrschenden Abwärtstrends führen sollte. Die Handelsvolumina nehmen bereits seit einigen Tagen wieder deutlich zu, was diese Theorie zusätzlich unterstützt. Ein Trade auf eine positive Überraschung bei den Zahlen für das Jahr 2014 und einen positiven Ausblick auf das Gesamtjahr 2015, könnte sich hier also auszahlen.

Schlussbemerkung: Grundsätzlich besteht natürlich immer die Gefahr dass man sich die Finger verbrennt, wenn man vor dem Quartalsbericht in eine spekulative Aktie investiert, zumal wenn die jüngste Performance der Aktie deutlich negativ ist. Genau hier liegt aber unter Umständen auch die große Chance, denn viel Negatives dürfte in diesem Aktienkurs bereits eingepreist worden sein, was auch immer das in diesem Falle sein sollte. Denn, bei YY erwarte ich persönlich keine ernsthafte Eintrübung des operativen Geschäftes, die Aktie ist aus meiner Sicht extrem günstig bewertet.

Tesla – die Luft wird dünn…

Nach einer gefühlten Ewigkeit sehen wir heute erstmals wieder deutlich nachgebende Aktienkurse bei einigen Branchen. Nicht dass mich dieser Tag bereits ernsthaft beunruhigen würde, aber es ist ein erstes Warnsignal. Auch die sogenannten “Schönwetter-Broker” haben offensichtlich nicht mit einem solchen Andrang in den letzten Handelsminuten gerechnet, weswegen die Handelsplattformen einiger Broker zwischen 17:15 und 17:30 Uhr nur schwer erreichbar waren. Ein weiteres Warnzeichen, denn offensichtlich stürmten in dieser Zeit einige Anleger richtig Ausgang und namen Gewinne mit und die hohe Anzahl der Orders konnten zwangen die Handelsplattformen in die Knie. Das aber nur am Rande, denn nach einer solchen Gewinnserie wie wir sie gesehen haben, sind Gewinnmitnahmen das normalste von der Welt. Die spannende Frage ist nun wie weit uns diese nun gen Süden führen werden…

Ich sehe mir seit einigen Tagen schon verschiedenste Charts an und möchte vorab schicken, dass es sicherlich ein Fehler sein dürfte jetzt sofort in Panik zu verfallen, denn man findet nun endlich wieder interessante Setups vor, die man auch entsprechend handeln kann. In den letzten Tagen war es doch eher schwer noch vernünftige Handelsideen mit einem gesunden Chance-Risiko-Verhältnis heraus zu filtern..

Tesla Chart Analyse Bodenbildung oder Absturz

Spannend finde ich bspw. immer noch die aktuelle Situation bei der Tesla Aktie. Meine grundsätzliche Meinung dazu kennen Sie ja bereits, jetzt stehen wir möglicherweise vor einer weiteren sehr entscheidenden Phase bei dieser Aktie. Wie man in dem Chart sehen kann hat sich zuletzt angedeutet, dass die Aktie nun wieder nach oben drehen könnte, nachdem die jüngsten Rücksetzer eine inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation ausgebildet haben (hier in dunkelgrün eingezeichnet) Der anschließende Bounce lief aber wenig überzeugend ab, sodass die Aktie nun unmittelbar davor ist dieses charttechnische Muster zu zerstören. Eine kleiner SKS Formation ist zwar gerade in Arbeit, genauso gut kann man aber die Serie tieferer Tiefs erkennen…was momentan noch für eine eher neutrale Situation spricht.

Ein Bruch dieser Formation wäre aber sehr negativ, denn dann könnte das Pendel deutlich in die andere Richtung ausschlagen! Der Aufwärtsdruck scheint insgesamt bereits seit Wochen deutlich abgenommen zu haben. Offensichtlich haben viele Anleger Zweifel an der Tesla-Story bekommen. Zu Recht wie ich finde, denn die jüngsten Daten waren eher verhalten und die Konkurrenz schläft bekanntlich auch nicht. Sollte die Tesla Aktie in den kommenden Tagen also unter die Marke von 192,61 Dollar fallen, sehe ich hier eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit für deutlich tiefer Kurse. Insgesamt macht die Aktie schon seit längerer Zeit einen eher schwachen Eindruck und ein entsprechender Rücksetzer wäre zudem wünschenswert, da der Kurs hier etwas festgefahren scheint und die Bewertung des Unternehmens immer noch astronomisch hoch ist. Mein Kursziel für die Tesla Aktie bleibt daher bis auf Weiteres unverändert! Weiter interessante Setups folgen in Kürze…

 

Startet die Nordex Aktie jetzt nochmal richtig durch?

Die Nordex AG wird morgen die Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2014 vorlegen und man darf durchaus gespannt sein wie diese nun ausfallen werden, nachdem der Hamburger Windturbinen-Bauer im vergangenen Jahr bereits zweimal die eigene Prognose nach oben korrigierte. Die Erwartungen sind insgeheim hoch, was natürlich auch immer Spielraum für Enttäuschungen mit sich bringt. Nordex konnte in den ersten neun Monaten 2014 den Umsatz um etwas mehr als 20 Prozent auf 1,27 Milliarden Euro steigern. Das operative Ergebnis stieg in diesem Zeitraum von 31 Millionen Euro auf nicht ganz 60 Millionen Euro ebenso deutlich. Für das vierte Quartal gehen Analysten noch einmal von einem deutlichen Umsatz- und Gewinnschub aus, was angesichts der gemeldeten Aufträge aber erreichbar sein sollte. Erwartet wird ein Umsatz von mindestens 1,7 Milliarden Euro und ca. 80 bis 84 Millionen Euro Gewinn.

Nordex Aktie Chart vor dem Jahresbericht 2014

Rein technisch betrachtet ist die Nordex Aktie in bester Verfassung. Auch wenn es manchmal kurzfristig so aussah, als wolle die Aktie den mustergültigen Aufwärtstrend nach unten durchbrechen, gelang es den Bullen doch den Titel ständig auf Kurs zu halten. Und hier sind wir nun – bei einem Aktienkurs um die 18,36 Euro, und damit exakt an der wichtigen und letzten Hürde bevor der Anstieg auf 19,50 und ggf. über die 20 Euro Hürde erfolgen kann. Vieles wird natürlich auch davon abhängen welchen Ausblick der Konzern auf das laufende Geschäftsjahr geben wird. Fachleute sind sich einig, dass es auch weiterhin gut aussieht für den Windanlagenbauer, zumal das US Geschäft hervorragend läuft und durchaus auch durch Währungseffekte positive Auswirkungen spürbar werden sollten.

Es ist also momentan nicht davon auszugehen, dass Nordex morgen so richtig patzen wird. Viel mehr scheint sich der Markt nun auf einen Ausbruch nach oben vorzubereiten, obwohl die Bewertung des Konzerns inzwischen nicht mehr als günstig bezeichnet werden kann. Deswegen sei hier auch kurz das Negativszenario noch erwähnt. Fällt die Aktie auf Tagesschlussbasis (kurzfristige Turbulenzen ausdrücklich ausgenommen) unter die hier eingezeichnete rote Unterstützungslinie, bei ca. 17,60 Euro würde ich dies als ersten Warnhinweis sehen. So richtig negativ wird es dann unterhalb von 16,50 Euro, weswegen man der Aktie durchaus etwas Raum zum Atmen lassen kann. Fazit: Die Story ist intakt und die positiven Nachrichten überwiegen hier deutlich. Die Nordex Aktie hat hier nun das Potenzial noch einmal richtig durchzustarten.

Manz – Da muss sie drüber!

Ein kurzes Update zu dem Trade auf die Manz Aktie, der bei Kursen um die 58,50 begonnen hat. Die Aktie hat sich seitdem hervorragend entwickelt und notiert aktuell im Bereich um die 75,- Euro. Hier muss sich nun entscheiden ob die Bullen genügend Kraft und Selbstvertrauen aufbringen können um die Aktie weiter nach oben zu treiben, Denn, aktuell notiert der Titel nun an einem sehr entscheidenden Punkt. Die Jahreszahlen für das Geschäftsjahr 2014 untermauern zudem die positiven Entwicklungen bei dem Maschinenbauer. Der Umsatz konnte um 15 Prozent auf 306 Millionen gesteigert werden. Unterm Strich stand zwar ein Verlust in Höhe von 32,8 Millionen Euro, der aber hauptsächlich durch außerordentliche Sonderabschreibungen entstanden ist. Die aktuelle Lage stellt nach dieser Bereinigung nun eine solide Basis für die künftige Entwicklung des Konzerns dar. Nicht nur Firmenchef Dieter Manz freute sich über eine Eigenkapitalquote von rund 54 Prozent, einem positiven operativen Cashflow sowie einer Nettoverschuldung von lediglich 9,2 Millionen Euro…!

Chart Manz Aktie Trendwechsel

Die Manz Aktie ist nun exakt bis zum Verlaufshoch aus dem Januar 2014, bei 76,40 Euro gelaufen, und hat hier nun begonnen den Anstieg etwas zu konsolidieren. Ein direktes Überschreiten dieser Marke war auch nicht sofort zu erwarten. Aber… aufgrund der im Markt noch befindlichen Short-Positionen, die inzwischen kräftig unter Wasser sein dürften, besteht nun die durchaus hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Ausbruch über diese Hürde nach oben einen entsprechend starken Short-Squeeze auslösen könnte. Die insgesamt dünnen Umsätze bei der Aktie machen hier nach wie vor einiges möglich – in beide Richtungen!

Fazit: Das zuletzt gelieferte Zahlenwerk stimmt optimistisch, wenn auch die “Verpackung” etwas komisch anmutet. Altlasten werden successive entsorgt und das Unternehmen nach und nach auf die neuen zukunftsträchtigen Betätigungsfelder getrimmt. Insbesondere das Batteriesegment und die intensive Zusammenarbeit mit Weltkonzernen wie Apple lassen mich somit annehmen, dass die jüngsten Bemühungen am Ende auch von Erfolg gekrönt sein werden. Der Aktienkurs hat dementsprechend noch einiges an Luft nach oben. Der Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend nach oben war ebenfalls überzeugend, da hier gleich mehrere Trendlinien ohne Probleme genommen werden konnten. Das nächste wichtige Kursziel liegt nun bei ca. 78,70 Euro. Wird auch dieser Bereich überschritten ist auch ein Re-Test der alten Höchststände bei 84,35 Euro zu erwarten.

 

Top