Der Lufthansa Aktie droht der Absturz…

Die Lufthansa Aktie bleibt auch weiterhin unter Druck. Heute droht der Aufwärtstrend endgültig zu kippen, womit ein erneuter Test der Tiefstände vom Oktober 2014 immer wahrscheinlicher wird. Die jüngsten Entwicklungen machen der Kranich-Linie weiterhin ernsthaft zu schaffen, denn momentan läuft so ziemlich alles gegen die Aktie. Meine Warnung vor allzu großem Optimismus vor einigen Wochen war somit wohl berechtigt. Nicht der Absturz der Germanwings Maschine dürfte hier den Ausschlag gegeben haben sondern vielmehr die Tatsache dass es nicht gelungen ist trotz der deutlich gesunkenen Treibstoffkosten weitere positive Effekte in die letzte Quartalsbilanz zu zaubern. Die Streikwelle der Mitarbeiter, die den Konzern bereits seit Monaten belastet, könnte also letztlich auch zum ganz großen Bumerang für die Angestellten der Airline werden…

Die Lufthansa Aktie ist charttechnisch angeschlagen

Der Chart zeigt eindrucksvoll die Schwäche der Aktie, die nun droht nach unten abzukippen. Der wieder anziehende Ölpreis und damit verbunden erhöhte Treibstoffkosten werden wohl im zweiten Quartal des Jahres entsprechend zu buche schlagen. Dieser Faktor wird hier nun eingepreist und dürfte mit der Ölpreisentwicklung einigermaßen synchron laufen. Als Lufthansa Aktionär ist man also durchaus gut beraten der kurzfristigen Entwicklung am Rohölmarkt etwas mehr Beachtung zu schenken…Hinzu kommt noch, dass sich der letzte Anstieg im DAX inzwischen ernsthaft zu einer klassischen Bullenfalle entwickeln könnte, und deutlich tiefere Index-Notierungen nun nicht mehr ausgeschlossen werden können. Selbstverständlich wird eine solche Entwicklung auch zusätzlichen Druck auf die Lufthansa Aktie ausüben!

Mit dem Unterschreiten des 61,80er Fibonacci-Retracement bei 12,58 Euro wurde das erste Verkaufssignal generiert. Im weitern Verlauf wurde die Unterstützung bei 12,49 Euro unterschritten und schließlich nun der hier eingezeichnete Aufwärtstrend nach unten verlassen. Gelingt es den Bullen nicht die Aktie kurzfristig wieder in diesen Trendkanal zurück zu buchsieren ist erst bei ca. 11,89 Euro die nächste charttechnische Unterstützung zu finden. Achten Sie also darauf ob auf Tagesbasis das letze Verlaufstief bei 12,35 Euro gehalten werden kann…! Wenn nicht könnte das Ziehen der Reißleine am imaginären Fallschirm möglicherweise eine gute Entscheidung darstellen.

Die Apple Aktie und der (vielleicht) finale Kursschub auf 146,- Dollar..!

Der Apple Chart, den ich Ihnen hier präsentiere ist sicherlich nicht neu und vielleicht auch nicht unbedingt originell, aber dennoch beachtenswert. Wie wir Börsianer ja nun wissen finden sich in manchen Chart immer wieder gewisse Symmetrien, die auf ein künftiges Ereignis hindeuten. Genau eine solche Situation können wir aktuell bei der Apple Aktie bewundern…

Deutlich zu erkennen ist die Chartformation vor dem letzten großen Anstieg der Aktie, die sich aus einem abwärts gerichteten Trendkanal und eine Fünf-Wellen-Korrektur zusammen setzt, bevor die Aktie dann plötzlich nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen regelrecht explodiert ist. Auch heute finden wir wieder exakt die selbe Situation bei der Apple Aktie vor. Nicht identisch – sinngemäß aber gleich. Lediglich die fünfte Welle im Chart gefällt mir nicht, da sie nicht besonders ausgeprägt ist und mindestens bis zu der hier eingezeichneten roten Linie hätte laufen sollen. Die Aktie befindet sich stattdessen bereits seit Anfang diesen Monats in einem neuen Aufwärsttrend der sich durch höhere Tiefs und höhere Hochs auszeichnet – wenn auch nur marginal!

Apple Aktie Chart Analyse vor Q1/215

Grundsätzlich ändert dies aber nichts daran, dass diese gut bekannte Chartformation mit einem hohen Prozentsatz an Wahrscheinlichkeit erneut nach oben aufgelöst wird, wenn Apple am 27.04.2015 seine Quartalszahlen präsentiert. Ein wirklich schlechtes Ergebnis erwartet hier wohl niemand. Die spannende Frage ist aber, wie der Ausblick auf das kommende Quartal sein wird, und ob die Apple Watch dann einen nennenswerten Beitrag zu diesem Ergebnis leisten kann? Nach dem letzten Rekordquartal sollte man also nicht unbedingt mit einem weiteren schnellen Anstieg um 30,- Dollar, wie beim letzen mal, rechnen, ein Sprung in den Bereich um die 145,- Dollar halte ich jedoch für möglich.

Mein bereits im November 2014 ausgegebenes Kursziel für die Apple Aktie ist ja bereits seit längerem bekannt und unverändert! 146,- Dollar halte ich für realistisch und erreichbar, zumal ein kräftiger Anstieg der Aktie dann eine neue Chartformation produzieren würde, die genau dort ihren Zielkurs hat. Eine Tasse zwischen knapp 134,- und ca 122,- Dollar macht 12,-  Dollar obendrauf – et voilá. Ob es denn auch so kommt werden wir in der kommenden Börsenwoche erleben…. Am Ende sei noch erwähnt, dass das was offensichtlich ist und von der Mehrzahl der Anleger erwartet wird, eher selten dann auch eintrifft. Das ist zusammen mit einem möglichen Schwächeanfall des Dollar der einzig negative Faktor den ich hier im Moment sehe…

Commerzbank und Deutsche Bank kippen nach unten weg…

Die Aktien der beiden deutschen Banken, Commerzbank und Deutsche Bank kippen heute nach unten weg. Zum einen dürfte dies an dem heutigen Schwächeanfall des Dax liegen zum anderen beeinflussen einmal mehr negative Nachrichten die beiden Aktienkurse. Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz hat eine Sonderprüfung gegen die Deutsche Bank in Planung. Zudem ist das Geldhaus mal wieder in der Kritik wegen der Geschäfte mit Agrar-Rohstoffen. Die Commerzbank hingegen hat heute den Spekulationen über eine Reduktion der Filialen eine Absage erteilt. Anleger hatten wohl gehofft dass auch hier weitere Einsparungen das Ergebnis dauerhaft verbessern würden.

Deutsche Bank Aktie Chart 12 Monate

Aus charttechnischer Sicht ist mit der heutigen Bewegung noch nicht allzu viel passiert. Dennoch sollte man diese wohl ernst nehmen, denn weder die guten Vorgaben der US Banken im Allgemeinen noch das hervorragende Ergebnis von Goldman Sachs im Speziellen haben bislang auf die beiden deutschen Aktien abgefärbt. Der Dax droht unter die 12.000 Punkte Marke zu fallen und könnte damit weiteres Abwärtspotenzial bis zu nächsten nennenswerten Unterstützung im Bereich zwischen 11.750 und 11.800 Punkten generieren. Erst unter dieser Haltezone droht dann ein weiterer Kursrutsch zur glatten 11.000er Marke.

Commerzbank Aktien Chart 15 Monate

Die Vorgaben am heutigen Tag sind also nicht gerade berauschend, insbesondere für die beiden Bankaktien. Die Deutsche Bank Aktie dürfte nun das vorige Ausbruchsniveau aus der Keilformation erneut ansteuern, die Commerzbank Aktie wird bei einer weitergehenden Korrektur des DAX  dann aller Wahrscheinlichkeit nach die Unterstützung bei 11,85 Ero erneut von oben testen. Schlimmstenfalls droht hier dann der Rückfall in den seit Anfang 2014 bestehenden Abwärtstrend. Ebenso wie bei der Deutschen Bank Aktie ein erneutes Eintauchen in die Keilformation.

Für langfristig orientierte Investoren ergibt sich damit erst einmal kein Handlungsbedarf, da die zu erwartenden Kursbewegungen durchaus als regelkonform bezeichnet werden können. Kritisch wird es hingegen dann, wenn die hier genannten Trendlinien nach unten verletzt werden. Kurzfristig agierende Trader sollten ihre bestehenden Positionen wohl eher eng absichern oder verkaufen, um dann zu einem späteren Zeitpunkt einen Neueinstig zu wagen. Beide Aktien machen einen kurzfristig angeschlagenen Eindruck…. eine immer noch mögliche Pleite Griechenlands würde diese Situation wahrscheinlich nicht unbedingt verbessern. Kurzum: Die beiden Aktien muss man vorerst nicht unbedingt im Depot haben, bis etwas mehr Klarheit über die künftige Zusammensetzung der europäischen Währungsunion herrscht…!

Die Bilfinger Aktie schließt die beiden Gaps – Was kommt danach?

Wie zu erwarten war und wie ich hier auch mehrfach geschrieben habe steuert die Billfinger Aktie zielgerichtet darauf zu die beiden offenen Kürslücken, die jeweils nach einem weiteren Gewinnwarnung entstanden sind, wieder zu schließen. Das erste große Gap wurde heute zugemacht und das zweite ist nur noch wenige Cents entfernt. Man kann also davon ausgehen dass auch diese Kurslücke nun noch geschlossen wird. Die eigentlich spannende Frage ist eher was danach passieren wird…!

Die Bilfinger Aktie schließt die beiden Kurslücken

Der Anstieg der Aktie verlief zuletzt sehr dynamisch. Mit dem heutigen Kursverlauf hat sich der Trend noch einmal beschleunigt und der hier eingezeichnete Aufwärtstrend wurde dynamisch nach oben verlassen. Ich persönlich gehe nun davon aus, dass diese leichte Übertreibung nach Erreichen des Ziels (Gap Close) dann wieder korrigiert wird und die Aktie zumindest in den alten Trend zurück fällt. Gewinnmitnahmen sollten also durchaus an dieser Stelle überlegt werden. An der grundsätzlichen Situation des Baukonzerns hat sich nicht viel geändert. Der Absturz von 93,- auf knappe 40,- Euro stellte hingegen eine Übertreibung nach unten dar, die nun wieder abgebaute wurde. Bis das dritte Gap bei ca. 84,- Euro nun geschlossen wird dürfte es noch ein wenig dauern, denn dazu sind die Fundamentaldaten einfach noch zu schlecht. Der Erholungs-Trade ist damit spätestens bei ca. 61,- Euro beendet!

GoPro Aktie mit Ausbruchsversuch und Kursziel 53,50 Dollar?

Die Aktie des Action-Kamera Herstellers GoPro arbeitet gerade an einem Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend nach oben. Bereits seit Tagen fällt die Aktie durch besondere Stärke auf, die sich auch heute weiter fortsetzt. Mit dem Kurssprung des heutigen Handelstages hinterlässt die Aktie einen Kurslücke, die es eventuell noch zu schließen gilt bevor dieser Anstieg dann im Anschluss wieder aufgenommen wird. Dennoch ist bei diesem Setup im Moment noch etwas Vorsicht angesagt, da der jüngst Kursverlauf hauptsächlich aus einem positiven Analysenkommentar resultiert, der bereits gestern nachbörslich zu einem kräftigen Anstieg geführt hat. Nicht selten wird ein solcher Versuch den Aktienkurs vor einem Verfallstag zu beflügeln umgehend revidiert…

GoPro Aktie Chart Analyse

Wie man in dem Chart deutlich sehen kann scheint die Aktie nun aber die seit Februar aktuelle Bodenbildung vollenden zu wollen. Hierzu ist zwingend ein Schlusskurs über der Marke von ca 46,35 Dollar erforderlich, mit der die GoPro Aktie aktuell kämpft. Anschließend muss noch die hier eingezeichnete Abwärtstrend-Linie nach oben verlassen werden. Gelingt der Ausbruch endgültig, sollte ein entsprechend dynamischer Kursanstieg diesen bestätigen, der dann bis zum Gap Close bei ca 53,50 Dollar führen kann. Scheitern die Bullen hingegen, droht ein weiterer Rücksetzer in Richtung der hier eingezeichneten roten Abwärtstrend-Linie. Mit entsprechend engem Stopp unterhalb der offenen Kurslücke und einem Kauf des Gaps kann ein Trade auf den Ausbruch also durchaus interessant sein..!

Intel erfüllt Erwartungen, ASML mit verhaltenem Ausblick

Auch die Chipbranche verdient immer einen intensiveren Blick wenn es um die Veröffentlichung der Quartalsbilanzen geht. Der US Konzern hat gestern Zahlen für die letzte drei Monate vorgelegt und die Erwartungen des Marktes getroffen. Zwar gab es hier keinen wirklichen Grund zum Jubeln, denn auch weiterhin belastet der schwächelnde PC Markt das Geschäft, dennoch konnte der Konzern die bereits im Vorfeld deutlich gesenkte Prognose erreichen. Für das nun laufende Geschäftsjahr erwartet der größte Chiphersteller der Welt nun gemäßigtes Wachstum. Man geht unter anderem auch davon aus, dass auch die Nachfrage nach Prozessoren für PCs wieder leicht anziehen wird. Woher diese Annahme allerdings kommt blieb offen… Insgesamt bleibt bei mir, auch nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen, ein leicht fader Beigeschmack. Die Intel Aktie hat zuletzt stark korrigiert. Die Zahlenvorlage sollte der Aktie heute wieder etwas Auftrieb geben. Einen erneuten Rücksetzer unter die wichtige Marke bei ca. 30,- Dollar würde ich aber grundsätzlich nicht ausschließen.

Bei Euros größtem Chipzulieferer ASML hingegen verlief das erste Quartal durchaus erfreulich. Der Umsatz konnte auf Jahresbasis um knapp 10 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro gesteigert werden. Die operative Marge erhöhte sich gar von 44 auf nun 47,2 Prozent, womit auch der Gewinn deutlich zulegen konnte. Mit 403 Millionen Euro lag die Steigerung hier bei stolzen 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Für das nun angelaufene zweite Quartal rechnet ASML hingegen mit leicht rückläufigen Umsätzen und einer etwas geringeren Marge. Die Ergebnisse lagen trotz aller positiver Nachrichten nur leicht über den Erwartungen der Analysten, womit grundsätzlich eher mit leichten Abschlägen zu rechnen ist, da die ASML Aktie bereits im Vorfeld der Zahlenvorlage deutlich zulegen konnte und der Ausblick eher verhalten ausfiel.

Top